Rezept Probiotisches Sauergemüse

  • Aromatische Beilage
  • Selbst gemachtes Anti-Pasti
  • Ein kulinarisches Highlight auf jeder Party

Zutaten

Rezeptmenge: 0

Zubereitung

  • 1,50 kg
    Gemüse zB. Blumenkohl, Brokkoli, Möhren etc.
  • 15,00 g
    Salz
  • 1,000,00 ml
    stilles Wasser
  • 20,00 ml
    Essig
  • 0,20 g
    ProBiDa Quarkkulturen und Käsekulturen 2 Msp.
  • g
    Würzende Zutaten (Knoblauch, Zwiebeln...) nach Geschmack
  • Apfelsüße 2 EL

1 Gemüse putzen und in kleine Stücke / Scheiben schneiden. Sehr hartes Gemüse (z.B. Blumenkohl) blanchieren. Die übrigen Gemüsesorten können roh weiterverarbeitet werden. Das Gemüse in ein ausreichend großes Gefäß (z.B. ein 1,5 Liter Einmachglas ohne Einmachgummi) geben.
2 Apfelsüße in ca. 200 ml Wasser lösen, ProBiDa dazugeben, gut umrühren und ca. 20 Minuten ruhen lassen. Anschließend nochmals gut umrühren und die Lösung über das Gemüse geben.
3 Die restlichen 800 ml Wasser mit Essig und Salz mischen und ebenfalls über das Gemüse geben. Die Flüssigkeit sollte dabei das Gemüse komplett überdecken.
4 Zum Schluss das Gefäß mit einem Sauerkrautstempel* verschließen und in eine Schale stellen, die bei der Fermentation entstehende, evtl. überfließende Lake auffangen kann.
5 Das Glas am besten im Keller (oder an einem kühlen Ort) möglichst dunkel aufbewahren. Nach etwa 4 Wochen erhält man ein aromatisches Sauergemüse, welches zunächst bissfest, mit längerer Reifezeit jedoch zunehmend weicher wird.
6 *Um Gärung zu erzeugen, muss ein Gewicht von oben Druck auf das Gemüse ausüben. Anstelle eines Sauerkrautstempels können Sie auch einen Gefrierbeutel (halb mit Wasser gefüllt) oder ein Brettchen/Deckel mit einem Stein erschwert oben drauf legen.
7 Achten Sie darauf, dass die Abdeckung ein wenig Luft für die übertretende Lake lässt. Alternativ das fest verschlossene Gefäß täglich kurz entlüften.